Prof. Dr. med. F. Kerschbaumer

MD

TOP Mediziner 2015 Orthopädie - Deutschlands größte Ärzte Bewertung: Prof. Dr. med. F. Kerschbaumer zählt für die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT auf Basis eine unabhängigen Datenerhebung zu Deutschlands TOP-Medizinern.
Prof. Dr. med. <br>Fridun Kerschbaumer

Facharzt für Orthopädie
Orthopädische Chirurgie
Rheumatologie

Prof. Dr. med. Fridun Kerschbaumer studierte von 1965 bis 1971 Medizin an der Universität Wien.
Seine Facharztausbildung absolvierte er von 1971 bis 1978 an der Universitätsklinik Innsbruck. 1981 habilitierte er sich und erhielt die Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Orthopädie.

1987 wurde er zum Professor für Orthopädie und orthopädische Chirurgie an der Universität Innbruck ernannt. Im gleichen Jahr nahm er einen Ruf an die J.W.Goethe Universität nach Frankfurt an. Hier leitete er die Abteilung für Rheumaorthopädie bis Ende 2003.

Seit 2004 ist Prof.Dr.med. F.Kerschbaumer privatärztlich an der Klinik Rotes Kreuz in Frankfurt tätig.

TOP Mediziner 2016 Orthopädie

Deutschlands größte Ärzte Bewertung: Prof. Dr. med. F. Kerschbaumer zählt für die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT auf Basis einer unabhängigen Datenerhebung zu Deutschlands TOP-Medizinern.
mehr Infos

 

Gastarzt- und Forschungstätigkeit (ausgewählte)
1973 Grand Rapids, Michigan, USA, Handchirurgie
1973 Toronto, Kanada, Kinderorthopädie
1974 Lyon, Frankreich, Bandplastiken
1975 Zürich, Schweiz, Rheumachirurgie
1979 Rochester, Minnesota, USA, Mayo Clinic, Tumorchirurgie
1979 New York, USA, Memorial Sloan Kettering Hospital, Tumorchirurgie
1981 Boston, USA, Harvard Medical School, Knieendoprothetik
1983 Boston, USA, Harvard Medical School, Wirbelsäulenchirurgie
1987 Berlin, Mikrochirurgie
1992 Dijon, Frankreich, Schulterchirurgie
1995 Amsterdam, Niederlande, Knieendoprothetik
1995 New York, USA, Hospital for Joint Disease, Knieendoprothetik
1996 Nantes, Frankreich, Fusschirurgie

Auszeichnungen und Veröffentlichungen (ausgewählte)
1982 Preisträger des Forschungspreises der Ärztekammern für Tirol und Vorarlberg
1982 bis 1998 Herausgeber und Autor des Standardwerkes für orthopädische Operationen im deutschsprachigen Raum zusammen mit R.Bauer und S.Poisel. Die fünfbändige Operationslehre wurde mehrsprachig übersetzt.
1983 erhielt er den Theodor Billroth Preis für die beste chirurgische Forschungsarbeit in Österreich
1988 Gründungsmietglied der Europäischen Gesellschaft für HüftchirurgieSeit 1998 Mitherausgeber und Peerreviewer der Fachzeitschriften „Orthopäde“, „Aktuelle Rheumatologie“, „Journal of Shoulder and Elbow Surgery“1997 Herausgeber und Autor der Operationslehre für Handchirurgie zusammen mit S.Pechlaner und H.Hussl.1997, 2000, 2003 jeweils exzellentes Ranking in der Ärzteliste des „Focus“-Magazins
1998 – 2004 Präsident der deutschsprachigen Gesellschaft für Rheumaorthopädie (ARO), Deutschland, Schweiz, Österreich

Mietgliedschaften (ausgewählte)
Seit 1973 Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
Seit 1975 Internationale Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (SICOT)
Seit 1976 Gesellschaft für Rheumachirurgie deutschsprachiger Staaten (ARO)
Seit 1976 Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (DGOT)
Seit 1986 Europäische Gesellschaft für Schulter- und Elbogenchirurgie (SECEC/ESSE)
Seit 1988 Europäische Gesellschaft für Hüftchirurgie
Seit 1993 Gründungsmitglied des Rheumazentrum Rhein Main

Angewandte und klinische Forschung (ausgewählte)
Die Forschungstätigkeit konzentriert sich seit 1994 auf die Hüftendoprothetik.
Seit 1995 Entwicklung der Minimalinvasiven Operationstechnik für Hüftendoprothesen.
Seit 1996 mehrere Forschungsprojekte über Mechatronik in der Orthopädie zusammen mit J.Wahrburg von der Universität Siegen.2002 wurde die weltweit erste mechatronisch assistierte Pfannenimplantation durchgeführt. Derzeit läuft ein DFG unterstützes Forschungsprojekt zur Optimierung der Endoprothesenposition mit Navigation und Mechatronik im Rahmen minimalinvasiver Eingriffe an der Hüfte.

 

KLINISCHES BEHANDLUNGSSPEKTRUM:
Prof. Dr. Med. F. Kerschbaumer hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in Orthopädie, Orthopädischer Chirurgie und Rheumaorthopädie. Das Behandlungsspektrum umfasst die gesamte Orthopädie, Schwerpunktmässig jedoch folgende Punkte:I. Endoprothetik grosser Gelenke II. Rheumachirurgie der Gelenke inklusive der Hand und der Wirbelsäule III. VorfusschirurgieI. Schwerpunkt der Therapie ist der Endoprothetische Ersatz grosser Gelenke wie Hüfte, Knie, Schulter und Elbogen.II. Weitere Schwerpunkte bilden die chirurgische Versorgung Rheumatischer Erkrankungen an den
Gelenken und der Wirbelsäule.III. Orthopädische Vorfusschirurgie: Hallux Valgus, Krallenzehen, SpreizfussWissenschaftliche Tätigkeit:
Die Forschungstätigkeit konzentriert sich seit 1994 auf die Hüftendoprothetik.Seit 1995 Entwicklung der Minimalinvasiven Operationstechnik für Hüftendoprothesen.Seit 1996 mehrere Forschungsprojekte über Mechatronik in der Orthopädie zusammen mit J.Wahrburg von der Universität Siegen.2002 wurde die weltweit erste mechatronisch assistierte Pfannenimplantation durchgeführt.Derzeit läuft ein DFG unterstützes Forschungsprojekt zur Optimierung der Endoprothesenposition mit Navigation und Mechatronik im Rahmen minimalinvasiver Eingriffe an der Hüfte.
Zur Terminvergabe rufen Sie uns bitte unter
folgender Nummer an: +49 (0)69 / 9 43 40 40 – 20.

Sprachkenntnisse:
Deutsch, Englisch, Französisch