Wir können ab sofort neue biodegradierbare Schrauben und Osteosynthesematerial  einsetzen, die sich im menschlichen Körper komplett auflösen. Allerdings darf das erst dann geschehen, wenn die Knochen wieder zusammengewachsen sind. Wann der Zersetzungsprozess beginnt, hängt von der Größe der Knochen ab – bei kleineren Brüchen im Fuß- oder Handbereich etwa sechs bis acht Wochen. Der Patient spart sich die zweite Operation, minimiert damit das Infektions- und Narkoserisiko und vermeidet einen beruflichen Ausfall. Magnesium ist ein natürlicher Bestandteil unseres Stoffwechsels, daher ist die Schraube absolut körperverträglich. Derzeit sind keine Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.